• Hochmoderne Designsprache, nachhaltigere Materialen und neue Antriebe

  • Sharknose, dreieckige LED-Matrix, beleuchtetes CUPRA Logo am Heck

  • Innen mehr Nachhaltigkeit und optimiertes Human Machine Interface (HMI)

  • Neue Hybridtechnologie: deutlich erhöhte elektrische Reichweite

  • Verbesserungen der Fahrdynamik an Fahrwerk und Motor garantieren ein unvergleichlich sportliches Fahrerlebnis

  • Der neue CUPRA Formentor: bereits bestellbar, Auslieferung ab Ende Juni

Der neue CUPRA Formentor ist da – um an die Erfolge seines Vorgängers anzuknüpfen. Der CUPRA Formentor ist das erste eigenständige Modell der Challenger-Brand, der absolute Bestseller der Marke und der meistverkaufte A-CUV in Europa. Mit mehr als 120.000 Auslieferungen weltweit stand er im vergangenen Jahr an der Spitze der Verkaufscharts (+23 Prozent gegenüber 2022). Jetzt kommt der neue CUPRA Formentor auf den Markt, um die Position der Marke zu stärken und das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte zu schreiben.

„Die Rekordergebnisse von CUPRA basieren auf dem Erfolg des Crossover-SUVs CUPRA Formentor“, sagt CUPRA CEO Wayne Griffiths. „Der neue CUPRA Formentor ist pure Designbesessenheit. Etwas, das CUPRA einzigartig macht und von der Masse abhebt. Das provokante Design unserer Fahrzeuge hat CUPRA zum Erfolg verholfen und der neue CUPRA Formentor ist das beste Beispiel dafür.“

Der in Barcelona, am Hauptsitz der Marke in Martorell, entworfene, entwickelte und produzierte neue CUPRA Formentor ist bereits bestellbar. Die Auslieferung beginnt Ende Juni.

Exterieur

Der neue CUPRA Formentor baut auf den Proportionen und Designdetails auf, die den Crossover-SUV zu einem so großen Erfolg geführt haben. Die Ästhetik und das Gesamtpaket des Fahrzeugs, die ihm den Red Dot Award für Produktdesign 2021 einbrachten, wurden noch stärker betont und sorgen für ein emotionales, markantes und sportliches Erscheinungsbild.

Der neue CUPRA Formentor repräsentiert die neue CUPRA Designsprache mit der Sharknose und den dreieckigen Matrix-LED-Scheinwerfern. Die Front wirkt stark und entschlossen durch das integrierte CUPRA Logo direkt auf der Motorhaube über dem großen Kühlergrill und die optionalen CUPRA Matrix-LED-Frontscheinwerfer (serienmäßig: Voll-LED) mit dem charakteristischen Design – drei beleuchtete Dreiecke, die von einem Dreieck eingerahmt werden.

Das Design der Frontpartie verleiht dem Fahrzeug Ausdrucksstärke und ein Gefühl von Weite, während die schmalen Lufteinlassschlitze unterhalb der Sharknose technische Raffinesse vermitteln. Das Gitter des Kühlergrills ist offen, um sowohl Form als auch Funktion zu unterstreichen – eine Notwendigkeit für ein Performance-Fahrzeug.

76

Der neue CUPRA Formentor

An den seitlichen Designdetails werden die athletischen Proportionen und der Charakter des neuen CUPRA Formentor noch deutlicher. Sein dynamisches, ausgewogenes Volumen ruht auf den proportional dimensionierten Rädern – Käufer*innen haben die Wahl aus acht Leichtmetallrädern zwischen 18 und 19 Zoll, darunter neue Schmiedefelgen, die zur Gewichtsreduzierung und Steigerung der Dynamik beitragen.

Zwei seitliche Blenden sorgen für ein Gefühl der Bewegung und die tief ausgeformten Teile der Karosserie tragen zur sinnlichen Skulptur des neuen CUPRA Formentor bei. Die seitlichen Zierleisten betonen die gesteigerte Sportlichkeit des leistungsstarken Crossover-SUV noch mehr. Der farbliche Kontrast zwischen Radläufen und Karosserie belebt die Optik des Fahrzeugs.

75

Der neue CUPRA Formentor

1/6
75

Der neue CUPRA Formentor

1/6

Der neue CUPRA Formentor

1/6
76

Der neue CUPRA Formentor

1/6

Der neue CUPRA Formentor

1/6

Der neue CUPRA Formentor

1/6

Am Heck findet sich ein durchgehendes LED-Leuchtband inklusive beleuchtetem CUPRA Logo, an den Seiten der Heckleuchten macht zudem ein beleuchteter Formentor Schriftzug zusätzlich auf das Modell aufmerksam. Die V-förmige Heckklappe trägt zur Betonung des Tribals und damit zur Wiedererkennbarkeit aus jedem Blickwinkel bei.

Das Beleuchtungsdesign setzt sich mit LED-Heckleuchten fort. Diese bestehen aus je drei dreieckigen Elementen und unterstreichen den Leitgedanken der Marke. Die C-Form der Frontpartie findet sich auch am Heck wieder, wo sie die Reflektoren einrahmt und den Eindruck von Breite und Stabilität vermittelt. Schließlich betont der aerodynamische Diffusor im unteren Bereich den Charakter des neuen CUPRA Formentor.

Kund*innen können aus acht Farben wählen, darunter das neue und exklusive Century Bronze Matt und Enceladus Grey Matt. Die Farbpalette wird ergänzt durch Magnetic Tech Matt, dem neuen Fjord Blau und Midnight Schwarz, Glacial Weiß, Magnetic Tech und Graphene Grau.

Interieur

Das emotionale Außendesign des neuen CUPRA Formentor spiegelt sich im Innenraum mit einer verbesserten Innenraumqualität wider, die durch die Einführung nachhaltiger Materialien, sowie mit einer Reihe von digitalen Technologien und speziellen Materialauswahlen erreicht wird.

Der neue CUPRA Formentor empfängt seine Insassen mit einer dynamischen Lichtzeremonie in der Front- und Heckbeleuchtung des Fahrzeugs, zudem wird das CUPRA Tribal auf den Boden sowie auf die beleuchtete Türschwelle projiziert wird. Im Innenraum werden die Veränderungen durch eine Reihe neuer Materialien und Ansätze für das Kabinendesign noch deutlicher spürbar.

Das bekannte CUPRA Lenkrad mit den Schaltwippen und den Satellitentasten – die bei den DSG-Versionen serienmäßig sind –, um die Kontrolle zu maximieren und das Fahrerlebnis und die Stabilität der Sport- oder Schalensitze zu verbessern; die digitale Architektur und die vollständig aktualisierte Materialauswahl betonen den Performance-Gedanken.

Die Oberflächen des Armaturenbretts sind mit parametrischen 3D-Mustern versehen. Die Mittelkonsole wurde neu gestaltet – mit mehr Präzision in jedem Detail und verbesserten Materialien, um die Qualität des Innenraums zu erhöhen, einschließlich des weichen Materials an der Seite der Mittelkonsole mit Nahtdetails. Die kupferfarbenen Akzente im gesamten Innenraum, einschließlich der Lüftungsdüsen, prägen den Stil.

Der neue CUPRA Formentor

Eine Reihe von Sitzoptionen bietet Fahrer*in und Mitfahrenden nicht nur mehr Komfort, sondern auch einen nachhaltigeren Ansatz bei der Auswahl der Materialien. Der Sportsitz hat einen Textilbezug, während die Schalensitze mit 73 Prozent recycelter veganer Mikrofaser – mit progressiver Laserperforation – bezogen werden können. Damit setzt CUPRA sein Bestreben fort, das Thema Nachhaltigkeit für die Marke selbst, aber auch für die gesamte Automobilindustrie, stärker in den Fokus zu rücken.

Und nicht zuletzt bieten die CUPBucket-Sitze eine zusätzliche Dimension mit einem niedrigeren Sitzgefühl für eine ergonomischere, sportlichere Sitzposition. Die CUP Bucket-Polsterung besteht aus upgecyceltem SEAQUAL® YARN sowie aus DINAMICA mit 73 Prozent recyceltem Polyester.

Bei der Ausstattung mit CUPBuckets ist das Innenraumambiente, wie das Armaturenbrett, die Mittelkonsole und die Türgriffe, in Enceladus Grau gehalten, während die Satellitentasten am Lenkrad in glänzendem Schwarz und die Lüftungsdüsen sowie die Details der Mittelkonsole in dunklem Chrom gehalten sind. 

Die Digitalisierung steht für Fahrer*innen im Mittelpunkt. Ein neues und verbessertes HMI ist im digitalen Cockpit hinter dem Lenkrad sowie im größeren 12,9-Zoll-Infotainmentsystem mit einem beleuchteten Schieberegler implementiert.

Das Infotainmentsystem verfügt über einen verbesserten App-Bereich, Widgets und einen Klima-Bereich für eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche. Hier dreht sich alles um Einfachheit, Personalisierung und modernes Design. Die Klimasteuerung ist jetzt nahtlos in den Bildschirm des Hauptgeräts integriert, sodass alle Fahrzeugfunktionen und Assistenten mit nur einem Klick erreichbar sind.

Der neue CUPRA Formentor

1/4

Der neue CUPRA Formentor

1/4

Der neue CUPRA Formentor

1/4

Der neue CUPRA Formentor

1/4

HiFi-Audiosystem mit Sennheiser

Der neue CUPRA Formentor verfügt über ein neues optionales HiFi-Audio-Soundsystem mit zwölf Lautsprechern, das in Zusammenarbeit mit den Audioexpert*innen von Sennheiser Mobility entwickelt wurde. Das leistungsstarke 390-Watt-System lässt Fahrende und Passagiere in ein einzigartiges Klangerlebnis eintauchen. Die Audiotechnologie, die die AMBEO Concerto-Software von Sennheiser enthält, ist in der Lage, die grundlegenden Komponenten der Musik, einschließlich verschiedener Instrumente und Rauminformationen, zu destillieren und im ganzen Fahrzeug zu verteilen. Diese Software liefert den unverwechselbaren Sennheiser-Sound, der auf der langjährigen Erfahrung von Sennheiser beruht, Künstler*innen und Musikprofis verlässliche Soundlösungen zu bieten.

Antrieb

Der neue CUPRA Formentor wurde entwickelt, um die Performance von Verbrennungs- und Elektroantrieb zu verbinden. Er wird mit einer breiten Palette von Antriebssträngen erhältlich sein, darunter vier Technologien: TSI (Benzin), einem neuen eTSI (Mildhybrid)67, TDI (Diesel) und einer neuen Generation von Plug-in-Hybridantrieben. Insgesamt gibt es acht Antriebsoptionen, von 110 kW (150 PS) bis 245 kW (333 PS).

TSI (Benzin)

Den Einstieg bildet der neue 1,5-Liter-TSI-Benzinmotor, der 110 kW (150 PS) leistet und mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt ist. Der größere 2,0-Liter-TSI-Benzinmotor mit einer Leistung von 150 kW (204 PS) ist mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb (4Drive) verbunden. An der Spitze des Line-ups stehen die VZ-Varianten. VZ steht im Spanischen für Veloz, was so viel wie schnell bedeutet und die leistungsstärksten Versionen des Crossover-SUVs treffend beschreibt.

Der neue CUPRA Formentor VZ wird mit zwei Verbrennungsmotoren erhältlich sein. Die erste Variante leistet 195 kW (265 PS) und ist mit einem 7-Gang-DSG-Getriebe und Frontantrieb ausgestattet (Bestellöffnung im November). Der zweite Motor (Bestellöffnung im Juli) mit 245 kW (333 PS) ist ebenfalls an ein 7-Gang-DSG-Getriebe gekoppelt und bietet einen neuen Antriebsmodus mit einem von den CUPRA Ingenieur*innen für die Rennstrecke kalibrierten Antriebsstrang, der mit Torque-Splitter-Technologie sowie optionalen Akebono-Bremsen und Akrapovič-Auspuffanlage ausgestattet.

Speziell für diesen Motor wurde ein exklusiver CUPRA Modus entwickelt, der eine für die Rennstrecke optimierte Pedal- und Getriebekalibrierung, ein hohes dynamisches Drehmomentverhalten durch die Offenhaltung der Drosselklappe, eine Schaltblitzanzeige und die vom Technischen Zentrum in Martorell entwickelte Motorkalibrierung umfasst.

Das an der Hinterachse untergebrachte System wird elektrohydraulisch mit zwei unabhängigen Kupplungen gesteuert und ermöglicht eine unabhängige Drehmomentsteuerung an jedem Hinterrad. Das bedeutet, dass die Kraft in Kurvenfahrten zwischen dem linken und dem rechten Hinterrad umgeschaltet werden kann, was dem CUPRA Formentor VZ noch mehr Wendigkeit verleiht, wenn das Fahren herausfordernder wird.

Das Fahrwerkssystem ermöglichte es den Ingenieur*innen, einen Drift-Modus einzubauen, der auf einer Rennstrecke eingesetzt werden kann. In diesem Modus befindet sich die ESC (Elektronische Stabilitätskontrolle) im Sportmodus und mithilfe der Torque-Splitter-Technologie kann die volle Kraft auf ein Hinterrad geleitet werden, um das Auto pirouettenartig durch die Kurve zu schieben. Es besteht auch die Möglichkeit, die ESC komplett abzuschalten (ESC Off). 

Und wenn maximale Bremskontrolle gefragt ist, kann der CUPRA Formentor 2.0 TSI mit 245 kW (333 PS) dank seiner serienmäßigen 18-Zoll-Bremsen überzeugen. Optional kann er auch mit Bremsen mit Sechs-Kolben-Akebono-Bremssätteln (375 mm x 36 mm) ausgestattet werden.

eTSI (Mildhybrid)

Der CUPRA Formentor ist nun erstmals auch mit einer Mildhybrid-Option (eTSI) erhältlich. Diese Version ermöglicht es dem Crossover-SUV, noch effizienter zu werden. Das System, das mit dem 1,5-Liter-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) ausschließlich in Kombination mit dem DSG-Getriebe erhältlich ist, verbindet die 48V-Mildhybrid-Technologie mit dem Verbrennungsmotor.

Das System nutzt einen 48V-Starter-Generator und eine 48V-Lithium-Ionen-Batterie. Die Effizienzgewinne werden unter anderem dadurch erzielt, dass der CUPRA Formentor in einigen Fahrszenarien mit ausgeschaltetem Motor rollen kann, beim Bremsen Energie zurückgewinnt und den Motor mit etwas elektrischer Unterstützung supportet.

TDI (Diesel)

Der neue CUPRA Formentor ist auch mit einem Dieselmotor ausgestattet, der für einige Märkte und Kundengruppen eine wichtige Rolle spielt (Bestellöffnung im September). Der 2,0-Liter-TDI, der mit einem 7-Gang-DSG-Getriebe gekoppelt ist, leistet 110 kW (150 PS) und erfüllt die Anforderungen.

e-HYBRID (Plug-in-Hybrid)

Mit der neuen Generation von Plug-in-Hybridmodellen beweist CUPRA einmal mehr, dass Elektrifizierung und Performance perfekt zusammenpassen. Der neue CUPRA Formentor verfügt über zwei e-HYBRID-Antriebsoptionen der nächsten Generation: mit 150 kW (204 PS) (Bestellöffnung im September) und 200 kW (272 PS) Leistung76.

Beide Varianten sind mit dem neuen 1.5-TSI-Motor, einem Elektromotor und einem größeren Batteriepaket ausgestattet, das jetzt 19,7 kWh (netto) bietet. Damit bietet der neue CUPRA Formentor umweltbewusstes Fahrvergnügen und eine rein elektrische Reichweite von mehr als 100 Kilometern. Die Batterie kann jetzt unterwegs mit bis zu 50 kW (Gleichstromladung) oder zu Hause mit einer 11-kW-Wallbox (vorher 3,6 kW) schnell aufgeladen werden.

Der CUPRA Formentor VZ e-HYBRID mit 200 kW (272 PS) Leistung kann mit Brembo-Bremsen ausgestattet werden. Die Vier-Kolben-Bremssättel von Brembo werden mit größeren gelochten Scheibenbremsen kombiniert (370x32 mm) und bieten so eine höhere Bremsleistung als die Serienausstattung.

Fahrwerk

Die Leistung des Antriebsstrangs wird durch das Fahrwerk des neuen CUPRA Formentor ergänzt. Die MQB-Evo-Architektur des Fahrzeugs ermöglicht die einfache Integration einer Vielzahl von Technologien, um ein überragendes Fahrerlebnis zu bieten. Zu den grundlegenden Bausteinen gehören die serienmäßigen vorderen MacPherson-Federbeine und die hintere Mehrlenkerachse, die sowohl für Komfort als auch für eine starke Fahrdynamik sorgen. Dank der präzisen Abstimmung der Feder- und Dämpferraten und der perfektionierten Gewichtsverteilung kann das Fahrwerk problemlos mit wechselnden Belastungen umgehen.

Die serienmäßige Progressivlenkung sorgt für maximale Agilität und verbindet die Person am Steuer über das Lenkrad mit der Straße.

Die in einigen Fahrzeugen verbaute 4Drive-Technologie analysiert die Straßenbedingungen in Echtzeit, einschließlich der Fahrzeuggeschwindigkeit, der Raddrehzahl, der Lenkposition und des Fahrstils oder -modus, um die Kraft sofort, schnell und progressiv an die erforderlichen Räder zu leiten. Das Drehmoment kann sogar zwischen den Rädern auf beiden Seiten des Fahrzeugs geregelt werden – dank der elektronischen Unterstützung EDS, die das durchdrehende Rad gegenüber der anderen Seite sperrt, sodass kein Drehmoment in Querrichtung verloren geht. Das System ist in die Hinterachse integriert und sitzt am Ende der Antriebswelle vor dem hinteren Differential, was die Gewichtsverteilung verbessert und die Trägheit und Reaktionszeit verringert.

75

Der neue CUPRA Formentor

1/6
75

Der neue CUPRA Formentor

1/6
75

Der neue CUPRA Formentor

1/6
76

Der neue CUPRA Formentor

1/6
76

Der neue CUPRA Formentor

1/6
76

Der neue CUPRA Formentor

1/6

Die Antriebstechnik beschränkt sich nicht auf die Steuerung der Kraftübertragung zu den Rädern. Shift-by-wire ist so konzipiert, dass der Wählhebel nicht mehr mechanisch mit dem Getriebe verbunden ist, sondern elektronische Signale verwendet, um einen Schaltvorgang anzuzeigen.

Der neue CUPRA Formentor ist mit einem elektrischen Bremskraftverstärker ausgestattet, der ein schnelleres Ansprechen bietet als ein herkömmliches System. Das eröffnet die Möglichkeit zur Rückgewinnung der Bremsenergie durch die Blending-Funktion (speziell für die Plug-in-Hybridversionen) und verbessert die aktive Sicherheit. Der elektrische Bremskraftverstärker wurde speziell für die CUPRA Modelle angepasst.

Hinzu kommt die Abstimmbarkeit des Fahrwerks dank der Adaptiven Fahrwerksregelung (DCC) mit verschiedenen Modi, darunter ein CUPRA Modus oder ein individueller Modus – mit dem DCC-Schieberegler kann der Fahrer das gewünschte Set-up präzise auswählen. Der neue CUPRA Formentor ist ein Crossover-Coupé, das den „Wow-Faktor“ in seine Dynamik eingebaut hat.

Diese Dynamik kann mit den verschiedenen Fahrerprofilen an den eigenen Geschmack angepasst werden: Comfort, Performance, CUPRA (für die VZ-Versionen), Offroad (für die Versionen mit Allradantrieb), Drift (exklusiv für den 245 kW/333 PS-Motor) und Individual. Diese Profile verändern den Charakter des Fahrzeugs und geben dem neuen CUPRA Formentor eine Bandbreite an Fähigkeiten, die nur wenige andere Fahrzeuge in diesem Segment bieten.

Eine Besonderheit des CUPRA Formentor VZ ist der Soundaktuator. Dabei handelt es sich um ein aktives System, das den natürlichen Klang des Motors (je nach gewähltem Fahrprofil) verstärkt und eine Evolution auf Basis einer neuen Klangkurve zeigt, die sowohl mit dem natürlichen Klang als auch mit einem „Adrenalin“-Konzept (Lautstärke proportional zu Last und Drehzahl) verbunden ist.

Im individuellen Modus kann der Sound „Pure“ ausgewählt werden, der den Soundaktuator deaktiviert, aber gleichzeitig die Auslassventile auf maximale Lautstärke einstellt, um einen aggressiven, aber 100 Prozent natürlichen Sound zu erreichen.

Infotainment und Konnektivität

Der neue CUPRA Formentor verbessert das Innenraumerlebnis mit hochauflösenden Screens, die alle Informationen liefern, die Fahrer*in und Insassen benötigen, einem HiFi-Audiosystem der nächsten Generation und dem Zugang zum CUPRA Ökosystem mit der My CUPRA App.

Hinter dem CUPRA Lenkrad befindet sich das digitale Cockpit. Seine Mischung aus Konfigurierbarkeit und Übersichtlichkeit bedeutet, dass es die wichtigsten Daten in das Blickfeld der Person am Steuer liefert. Das sorgt für weniger Ablenkung und ermöglicht mehr Konzentration auf die Fahrt.

Bei so vielen Informationen ist es wichtig, dass die Systeme intuitiv bedienbar sind. Das größere, serienmäßige zentrale 12,9-Zoll-Infotainmentsystem-Display ist so konzipiert, dass alle Elemente per Fingertipp verfügbar sind. Mit einem brandneuen Betriebssystem kombiniert das anpassbare Display die Vorteile von Touchscreen-Eingaben mit einem beleuchteten Schieberegler, mit dem sich Klima und Lautstärke im Innenraum einstellen lassen. Und mit der Möglichkeit, konfigurierbare Widgets einzubinden, kann das Infotainment-System auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Der neue CUPRA Formentor

Das „Wireless Full Link“-System ist allgegenwärtig und ermöglicht es den Kund*innen, ihr digitales Leben in den Innenraum zu bringen – egal, ob es sich um Kartenmaterial, Musik oder andere mit dem Auto kompatible Funktionen über Apple CarPlay oder Android Auto handelt. Und das alles kontrolliert, intuitiv und sicher über das HMI.

Und wenn mobile Smart-Geräte aufgeladen werden müssen, bietet der neue CUPRA Formentor eine kabellose Schnellladefunktion mit bis zu 15 W und Kühltechnologie.

Mit der My CUPRA App haben Kund*innen die vollständige Kontrolle über ihr Fahrzeug (mit zusätzlichen Funktionen für die e-HYBRID-Versionen) und können die Klimatisierung aus der Ferne steuern, das Laden der Batterie verwalten, das Fahrzeug aus der Ferne ver- oder entriegeln und viele weitere Funktionen nutzen.

Bei der Konnektivität geht es nicht nur um Bequemlichkeit. Die eingebettete SIM-Karte sorgt auch für mehr Sicherheit, da die Nutzenden vom eCall-Service profitieren. Im Falle eines Unfalls kann das Fahrzeug entweder manuell oder automatisch den Rettungsdienst kontaktieren. Und sollte das Schlimmste passieren, kann das Fahrzeug wichtige Daten wie seine Position, den Motortyp und die Anzahl der Passagiere übermitteln, damit die Rettungskräfte leichter helfen können.

Fahrassistenzsysteme und Sicherheit

Der neue CUPRA Formentor bietet eine breite Palette an Sicherheits- und Komfortfunktionen, die für Sicherheit sorgen, egal was passiert. Eine Reihe integrierter Technologien, die helfen, aber nicht stören, machen den Crossover-SUV zu einem der sichersten und komfortabelsten Fahrzeuge in seinem Segment. Zu den Sicherheits- und Komfortsystemen gehören die automatische Geschwindigkeitsregelung (ACC), Travel Assist, Side Assist und der Notfallassistent.

Das ACC-System kann das Fahrzeug auf der Grundlage von Routen- und GPS-Daten des Navigationssystems verorten und seine Geschwindigkeit entsprechend der Straßenführung – Geschwindigkeitsbegrenzungen, Kurven, Kreisverkehre, Kreuzungen und bebaute Gebiete – korrigieren. Mithilfe der Frontkamera und der Verkehrszeichenerkennung kann es die Geschwindigkeit anpassen, wenn sich Grenzwerte ändern.

75

Der neue CUPRA Formentor

1/7
75

Der neue CUPRA Formentor

1/7
75

Der neue CUPRA Formentor

1/7
76

Der neue CUPRA Formentor

1/7
76

Der neue CUPRA Formentor

1/7
76

Der neue CUPRA Formentor

1/7
76

Der neue CUPRA Formentor

1/7

Travel Assist nutzt die Informationen des ACC und des Spurhalteassistenten, um das Fahrzeug aktiv in der Mitte der Fahrspur zu halten und die Geschwindigkeit an den Verkehrsfluss anzupassen – und zwar über den gesamten Geschwindigkeitsbereich.

Side Assist warnt vor dem Ausstieg akustisch und visuell vor sich nähernden Personen oder Fahrzeugen.

Der Notfallassistent sorgt mit optischen und akustischen Warnungen dafür, dass die Person am Steuer sich auf das Fahren konzentriert und nicht abgelenkt wird. Reagiert sie nicht, kann das System Bremsstöße auslösen. Ändert sich nichts, kann das Fahrzeug anhalten und die Warnleuchten aktivieren. Wenn das Fahrzeug geparkt ist, kann der neue CUPRA Formentor über das eCall-System direkt mit den Rettungsdiensten Kontakt aufnehmen.

Das Angebot an fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen wird durch die Integration von sieben Airbags verstärkt, darunter ein serienmäßiger Front-Zentralairbag. Dies alles schafft ein hohes Maß an Sicherheit, ohne das Fahrerlebnis zu beeinträchtigen.